über perComp Kontakte Suche 

perComp Sicherheitsprodukte

Das Produktportfolio der perComp bietet den umfassenden Schutz für allgemeine IT-Konfigurationen und individuelle Anforderungen auf Workstations, Notebooks und in Netzwerken. Unsere Sicherheitsprodukte zählen fast ausnahmslos zu den Testsiegern ihrer Gattung in den Vergleichstests.

Der Übergang zwischen unseren Produkt-Kategorien ist teilweise fließend.

Wir beraten Sie bei der richtigen Auswahl aus Content Security, Firewall, Anti-Virensoftware und Datenschutz.

Wir wünschen Ihnen eine ruhige Winterzeit
und freuen uns, auch im nächsten Jahr für Sie da zu sein.

Termine

17. - 21.01.2022 F-Secure Training
online

Rückruf-Service

Wann sind Sie wirklich sicher?
call
back
Wir beraten Sie gerne!
Rufen Sie uns an: 040 6962816-0

Als die Computer Laufen lernten
Ein amüsanter Rückblick

CoverKonrad Zuse begann bereits 1934 mit der Entwicklung von Rechenanlagen. Der Grund für seine Aktivitäten war im Grunde genommen eine kreative Art von 'Faulheit': Als Bauingenieur mochte er keine aufwendigen statischen Berechnungen. Diese sollten nicht von Menschenhand und Kopf, sondern von einer Maschine automatisch ausgeführt werden. Konrad Zuses Z3 war 1941 weltweit die erste voll funktionsfähige programmgesteuerte Rechenanlage.

Während der Mitgliederversammlung 2005 der "Konrad Zuse Gesellschaft e.V.", die zur GI (Gesellschaft für Informatik e.V.) gehört, schlug ich vor, Stories (also wahre Begebenheiten) aus der Pionierzeit der Computer von ehemaligen Mitarbeitern der ZUSE KG und von Zuse-Kunden zu sammeln und als kleines Buch zu veröffentlichen. Das Ergebnis der Diskussion war, dass ich als Herausgeber diese Aufgabe übernehmen sollte.

 

Die Autoren sind heute mit einer Ausnahme Rentner, die durch das Ende der ZUSE KG im Jahr 1971 in alle Winde verstreut wurden. Der Start eines Aufrufs im Mai 2005 per Brief, Mail und Telefon war nur möglich, weil der Zuseaner Robert Rohrbach seit vielen Jahren die Adressen von Zuseanern, wie sich die ehemaligen Zuse-Mitarbeiter nennen, sammelte. Eile war geboten, denn einige Zuseaner, wie zum Beispiel Otto Suppes und Otto Schmitt, sind leider bereits von uns gegangen.

Anfangs meldeten sich einige kritische Stimmen, wie zum Beispiel "150 Seiten kriegt ihr ja nie zusammen" oder "Eure Stories versteht ja keiner. Wer weiß denn heute, was ein 'Kernspeicher' oder eine 'Trommel' war?". So entstand das Kapitel 1, das einen Überblick über die drei Generationen Relais-, Röhren- und Transistorrechner bietet. Zusätzlich enthält Kapitel 3 ein kleines Glossar.

Das Spektrum der Beiträge in Kapitel 2 wurde von Monat zu Monat breiter. Beispielsweise kamen interessante Berichte über den Start der ersten Mitarbeiter in einem ausgedienten Bauernhof im Dorf Neukirchen, Kreis Hünfeld, oder die Erlebnisse auf Messen hinter dem Eisernen Vorhang oder die Beschaffung und den Transport der Z22/1 mit etwa 1,5 Tonnen nach Berlin; zwangsweise per Luftfracht! Auf den 192 Seiten des Buches ist für jeden Etwas dabei. Das Buch vermittelt einen interessanten Eindruck in die Pionierzeit der Entwicklung und den Einsatz von Computern.

 

Weitere Informationen zum Buch finden Sie in der PDF-Datei, die das Geleitwort von Prof. F.L. Bauer, das Vorwort und das Inhaltsverzeichnis enthält.

Den Preis des Buches "Als die Computer Laufen lernten - Ein amüsanter Rückblick" und eine einfache Bestellmöglichkeit finden Sie in unserem Webshop.

Impressum Datenschutz